PROJECTS

It´s a men´s world

Man´sW
Man´sW2
MansW1

Entwickelt in Kooperation mit dem TheaterInstitutfürgenaueresWollen.ZKU und den Cammerspielen Leipzig (2021).


Produced in cooperation with TheaterInstitutfürgenaueresWollen.ZKU and Cammerspielen Leipzig (20219.

„It’s a man’s wor(l)d“ erzählt teils tragisch, teils humorvoll die Lebensgeschichte dreier Männer. Typisch männliche Biografien – vielleicht. Sie berichten von steilen Karrieren im Showbusiness, Gefängnisstrafen, Kriegserlebnissen, Aufenthalten in Psychiatrien und Suchterkrankungen. Die Lebenswege dieser Charaktere, der traurige Wahnsinn, der in ihren Geschichten steckt, erinnert an die romantisierten, einsamen, harten Helden, wie man sie aus zahlreichen Filmen und Serien kennt. Wäre da nicht der schmutzige Beigeschmack der glanzlosen und nüchternen Realität.


"It's a man's wor(l)d" tells the life story of three men, partly tragically, partly humorously. Typical male biographies - maybe? They tell of steep careers in show business, prison sentences, war experiences, stays in psychiatric hospitals and addictions. The lives of these characters, the sad madness inherent in their stories, are reminiscent of the romanticized, lonely, tough heroes familiar from numerous films and series. If it weren't for the sordid aftertaste of the lackluster and hard reality.


LINK:https://www.cammerspiele.de/stueck/its-a-mans-world/

Troubleshouter///BOOM.

Troubleshouter///Boom
Troubleshouter///Boom
Troubleshouter///Boom
Troubleshouter///Boom

Entwickelt in Kooperation mit Eloise Lally und UnShut-Festival Sheffield 2019.


Produced in cooperation with Eloise Lally and UnShut-Festival Sheffield 2019.

Wie ist die Welt konstruiert? Oder ok: Wie ist meine Welt konstruiert?

Was passiert, wenn alles was du geglaubt hast, was dir beigebracht wurde, sich als großer Fake entpuppt? Und du merkst:

Ok, ich bin dran, ich muss hinterfragen, ich muss jetzt nochmal von vorn anfangen mit dem Verstehen.

Basierend auf der Medea-Figur macht Dawn sich auf eine Reise durch die vom männlichen Standpunkt dominierte westliche Kunstgeschichten und sucht nach der einer nicht im binären System verankerten Perspektive.

Weil so stimmt das alles irgendwie nicht.


How is the world put together? Or let’s be more precise: How is my world put together? What happens when everything you once believed in starts to unravel?Things you thought you knew, start to fall apart…

You realize: Ok, it´s my term now. The ask-task is on me.

Based on the character of Medea, Dawn trieds to find a perspective which is not bound to the binary-sytem on our male dominated view of western cultural history. Because it´s just not exactly how we´re have been told.


LINK

WHEN I SEE YOU, I THINK OF... DENTIST.

A150909-3_Performance_105
15

-Eine Identitätssuche-

 

Konzept und Performance: Dawn  Patricia Robinson

Unterstützt durch:

Leeds Beckett University


-A search for identity-

Concept and performance: Dawn  Patricia Robinson, Supported by Leeds Beckett University

WHITE SEA//SYMPATHY IS EASY

Links


Video1

Video2



Das Leben ist komisch, meins auch. Auf meinem Pass steht, ich sei Britin. Aber ich wurde in Deutschland geboren. Meine Eltern sind Briten. Mein Name auch. Meine Muttersprache ist Deutsch. Ich finde Deutsch persönlich ja leichter als Englisch. In den UK werde ich "The German" genannt.  In Deutschalnd "Die Engländerin". HÄÄÄÄÄ!? Was bin ich? Wer bin ich? Und wo gehöre ich denn hin? Und überhaupt, wo bin ich eigentlich?...Ahh, ich weiß wo ich bin. Leeds. West Yorkshire. Aber was bedeutet es eigentlich Britisch zu sein? Britisch zu werden? Diese Performance beschäftigt sich mit dem Gefühl des Dazugehörens-oder eben nicht. Dawn wird dir zeigen, was jemand machen kann, um so richtig Britisch zu werden. Lebensgewohnheiten werden zu Challenges..... Oder gehts da noch um mehr?


Life is weird, mine is too. My passport says I ́m British. But I was born in Germany. My parents are British. My name is as well. My first language is German. I think it ́s easier than English.  People in the UK call me the German. People in Germany call me the English girl. I ́m confused. What am I? Who am I? Where do I belong? And where am I?.....ahh, no I know where I am. Leeds. West Yorkshire. England. But what does it take to be British? To become British? This theatre performance deals with the feeling of belonging some where -or not. It will show you, what one person can do to become British. Habits, challenges. Based on Life. And Style. Or is there more between the lines?



Entwickelt im Zuge eines zweiwöchigen Residency-Programmes in Bucharest, Rumänien

Performed im Rahmen der 1st Emerging Performance Artist Biennial Bucharest, 

Okt. 2015


Developed during a 2-week residency in Bucharest, Romania. Performed at the 1st Emerging Performance Artist Biennial Bucharest,  Oct. 2015

Im Sommer 2015 strömten Menschen nach Europa um u.a.vor dem Krieg in ihren Heimatländern zu fliehen, da ihr Leben jeden Tag aufs Neue in Gefahr war. Das verbreitet aber nun Panik in den Köpfen ängstlicher Europäer. Hetze und Angst vor Verlust und Veränderung sind--tada-- salonfähig geworden. We are back there… Mit dieser Entwicklung hat Dawn sich in der Arbeit “White Sea//Sympathy is easy” beschäftigt.


Since summer 2015 streams of people come to Europe to flee their homes, their cities and countries, because their life is threadend on a daily basis. But that threads the Europeans. Fear and hate established themselves again massively in society. Dawn developed a show around this current and sensitive topic.

"Me, as a private person, I easily can turn my back on other peoples problems, they do not concern me, they can go and fuck off. I rather drink a cocktail."